KATHRIN NIGG

Portrait.jpg

TÖPFERIN
Geboren wurde ich 1966 in Kleinandelfingen ZH, wo ich auch aufwuchs. Nach der regulären Schulzeit und weiteren drei Jahren Diplommittelschule in Winterthur verbrachte ich ein erlebnisreiches Jahr in Irland mit einem Praktikum auf einem Bauernhof und ersten Erfahrungen in einer Töpferei in Ballydehob, im Südwesten Irlands.

Wieder in der Schweiz schloss ich 1989 nach dreijähriger Lehrzeit meine Töpferlehre bei Felix Vogler in Winterthur ab. Im Anschluss arbeitete ich in verschiedenen Töpfereien mit und unternahm eine längere Neuseelandreise.

1991 gründete ich meine eigene Werkstatt und wurde für fast zehn Jahre Teil der Ateliergemeinschaft «Werkhalle» in Winterthur. Dort begegnete ich auch «dem Esel». Ziegen und eine trächtige Eselstute wohnten nämlich direkt vor meinem Werkstattfenster. Meine Liebe zu den Tieren konnte ich schon bald mit zwei eigenen Eseln verwirklichen.

Seit 2004 wohne ich nun – zusammen mit meinem Mann und unterdessen drei Eseln – in einem ehemaligen Bauernhaus in Menzengrüt.

ATELIER

 
 

AN DER ARBEIT
Drehen, Formen, Modellieren und Malen – das sind die wichtigsten Arbeitsschritte auf dem Entstehungsweg einer Keramik bevor sie im Ofen gebrannt werden kann.

SHOWROOM

ALLES AUF EINEN BLICK
Lassen Sie sich von der Vielfalt meiner Werke verzaubern.
Nehmen Sie Ihr Wunschprodukt in die Hand und profitieren Sie von
speziellen Konditionen bei mir im Direktverkauf.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

HAUS & HOF

UNSER HAUS 

Erbaut wurde es 1653, eine bewegte Geschichte hat es seither durchlebt. Heute beherbergt dieses schön renovierte Bijoux uns Menschen, die Esel und meine Werkstatt.

Kathrin_Esel1.jpg

UNSERE ESEL

Die Poitou-Grossesel sind aussergewöhnliche Geschöpfe – in urchiger Schale steckt ein überaus sanftes Gemüt, immerzu haben sie Schalk im Sinn und sind interessiert an allem Geschehen – diese Kerle kann man nur lieben, sie bereiten uns täglich Freude. 

Kathrin_Home.jpg

UNSER GARTEN
Zugegeben, es ist viel Arbeit, soll ein Garten nicht einfach nur verwildern. Umso schöner ist es, zuschauen zu dürfen, was im Laufe eines Jahres wächst, erblüht und wieder vergeht.

Garten-sw.jpg